137 Shares

Im Sternzeichen Widder geborene Menschen sind impulsiv, abenteuerlustig und geben gerne den Ton an. Eine Beziehung mit ihm wird garantiert nie langweilig und ist von vielen Überraschungen geprägt.

SCHLIESSE DIE TÜRE, DAMIT DER WIDDER BESSER MIT DEM KOPF HINDURCH KANN

Du bist selbst Widder oder möchtest eine Beziehung mit diesem Sternzeichen eingehen und weißt nicht, was Dich in einer Partnerschaft erwartet? Hier erfährst Du typische Dinge, die diese zielstrebigen Menschen in einer Liebesbeziehung tun.

Wassermann (21. Januar – 19. Februar)

Diese beiden Sternzeichen ergänzen sich sehr gut. Da der Wassermann sich gerne passiv verhält und gut damit zu Recht kommt, sich von seinem Partner leiten zu lassen, kann der Widder mit ihm seine dominante Art ausleben und wird gerne die Führung in der Beziehung übernehmen.

Beide Sternzeichen sind abenteuerlustig und somit wird der Wassermann gerne mitziehen. Jedoch muss der Widder in dieser Beziehung auf sein Taktgefühl achten, um den verträumten und gefühlsbetonten Wassermann nicht zu vergraulen. Wird er in seiner Position verletzend, lässt der Wassermann sich das nicht ewig gefallen und haut dann doch mal auf den Tisch. Diese Verbindung bleibt auf jeden Fall spannend.


Fisch (20. Februar – 20. März)

In der Beziehung mit einem Fisch wird der Widder gerne und wiederholt über die Stränge schlagen. Er weiß nämlich, dass der tolerante und harmoniebedürftige Fisch ihm so einiges durchgehen lässt und ihm immer wieder Dinge verzeiht, auch wenn andere Sternzeichen schon längst das Weite gesucht hätten.

Mit einer Entschuldigung wird er nicht um die Ecke kommen, doch spätestens im Bett wird dann alles wieder gut. Der Widder lässt sich nämlich einiges einfallen, um die lustvollen Phantasien des Fisches zu erfüllen und dadurch den Frieden mit seinem Partner wieder herzustellen.

Widder (21. März – 20. April)

Wenn diese beiden starken Menschen eine Beziehung eingehen, kommt es nach anfänglich berauschenden und lustvollen Stunden schnell zu großen Machtkämpfen in allen Lebenslagen. Beide Partner wollen die Führung übernehmen und beide wollen mit dem Kopf durch die Wand. Wenn beide Partner die gleichen Ziele verfolgen, werden sie sich letztlich zusammenraufen und gemeinsam zielstrebig kämpfen.

Ihre Diszipliniertheit lässt sie dann Dinge schaffen, von denen andere nur träumen können. Doch wenn die Ziele gegensätzlich gelagert sind, sollte man besser schnell das Weite suchen, bevor die beiden Dickköpfe aneinander geraten und man schlimmstenfalls noch mit hineingezogen wird. Eine solche Partnerschaft kann sehr explosiv enden.