282 Shares

Der Krebs ist eines der gefühlvollsten Sternzeichen, die es gibt. Seine familiäre Art und Fokussierung auf das private Umfeld sind beeindruckend und bilden zu vielen anderen Sternzeichen einen großen Unterschied.

“Alles Glück der Welt entsteht aus dem Wunsch, dass andere glücklich sein mögen.” – Buddha

Für das Jahr 2018 findest Du Das Horoskop für Deine Beziehungskonstellation. Family first, ist nur eines der grundlegenden Einstellungen Deines Sternzeichens und charakterisiert auch ganz grundlegend Dein Horoskop für das kommende Liebesjahr.

1. Dein Partner/in ist Wassermann (21. Januar – 19. Februar)

Der Krebs und der Wassermann können eine herausfordernde Beziehung führen. Der Krebsmensch lebt im Gefühl und ist äußerst familiär veranlagt. Ein Wassermann lebt in den Gedanken und gilt als ein allgemeiner Nestflüchter.

Partner, die sich auf diese Konstellation einlassen, können die Gegensätze jedoch nutzen und sich gegenseitig weiterentwickeln. Der Krebs kann dem Wassermann helfen den privaten Bereich, als Kraftquelle zu erkennen und der Wassermann kann den Krebs aus den emotionalen Tiefen seines Daseins holen. Die Beziehung gilt als ein Wagnis, das sich jedoch für beide lohnt. Grundlage aller Unterschiede ist jedoch eine gemeinsame Kommunikation.


2. Dein Partner/in ist Fisch (20. Februar – 20. März)

Die Partnerschaft zwischen einem Krebsmenschen und einem Fisch steht prinzipiell unter einem guten Stern. Beide Sternzeichen gehören zu den Wasserzeichen und verstehen sich häufig bereits telepathisch. Sowohl der Krebs, wie auch der Fisch, leben im Gefühl und haben keine Angst davor in einer engen Bindung Gefühle zuzulassen und den Partner wirklich in allen Facetten auch zu verstehen.

Die Gefahr besteht jedoch darin, dass Gefühle immer die Oberhand gewinnen, auch in solchen Situationen in denen der Kopf sprechen sollte.

3. Dein Partner/in ist Widder (21. März – 20. April)

Die Krebs – Widder Konstellation kann herausfordernd sein. Der Widder hält mit seiner dominanten Art meist recht wenig von vornehmer Zurückhaltung in einer Beziehung. Er ist holprig und kann ebenso wenig zwischen den Zeilen lesen. Der Krebs hingegen ist sehr auf das Wohl des Anderen bedacht und vermeidet Situationen, in denen er einem anderen Menschen Unbehagen bereiten kann.

Parallel hierzu empfindet er das Verhalten des Widders oftmals als störend und deplatziert und würde sich vonseiten des feurigen Widders mehr Fingerspitzengefühl erhoffen. Der Widder hingegen kann oftmals das Leben im Gefühl nicht ertragen und fühlt sich überfordert.