0 Shares

Befreie Dich vom Ballast des Lebens und kick’ die schädlichen Dinge in die Tonne! Der Mensch neigt dazu, Dinge zu horten. Sei es für schlechte Zeiten, aus Geiz oder weil man mit der Zeit glaubt, eine emotionale Bindung zu bestimmten Gegenständen aufgebaut zu haben. Oft ist es jedoch nur eine schlechte Angewohnheit oder es geht tiefer und man hat allgemein ein Problem damit, loszulassen. Dennoch gilt eine Regel: Wenn es schädlich ist, muss es weg!

Vielleicht erinnern Dich diese 15 Beispiele an ein paar Dinge, die auch Du schon längst loswerden wolltest. Falls ja, dann nutze die Gunst der Stunde, um Dich von dem ganzen nutzlosen Ballast zu befreien. Es tut auch gar nicht weh und die Anleitung zum Entrümpeln besteht nur aus sechs Wörtern: Tonne auf, Müll rein, Tonne zu! Du kannst das!

1. Fotos des Ex-Partners

Besonders wenn Du mit der Beziehung nicht viel Gutes verknüpfst, solltest Du alles, was Dich daran erinnert aus Deinem Leben verbannen. So ersparst Du Dir all die Momente in der Zukunft, in denen Du zufällig darüber stolperst und erneut in eine kleine Depression verfällst.

Schau lieber nach vorne. Je früher Du die alten Heartbreaks hinter Dir lässt, desto besser. Zudem wird Dein neuer Partner auch nicht gerade in einen Freudenrausch verfallen, wenn er oder sie die Fotos noch Jahre später irgendwo aufstöbert.


2. Viel zu enge Kleidung

Wir alle kennen die Ecke im Schrank, in denen sie hängen. Die Klamotten, in denen sich nur noch eine gefühlte Hälfte Deines Körpers hineinquetschen lässt. Höchste Zeit sich von dem Traum zu verabschieden, dass man da noch irgendwann mal reinpasst. Ganz abgesehen davon, dass das Aufbewahren von viel zu enger Kleidung schädlich für Dein Selbstbewusstsein ist.

Und selbst wenn dies noch einmal passieren wird, dann ist die Kleidung doch längst nicht mehr in Mode. Lass los und schaffe wieder etwas Platz in Deinem Schrank. Wenn Du die Kleidung spendest, machst Du dabei auch noch eine andere Person glücklich.

3. Die alte Bratpfanne

Wann hast Du eigentlich zum letzten Mal Deine Bratpfanne bewusst begutachtet? Sei ehrlich. Ist die Teflonbeschichtung noch intakt oder lässt Du sie Dir schon seit Monaten zusammen mit dem Gebratenen “schmecken”? Yummy. Teflon ist ein Kunststoff, der aus fluorierten Verbindungen besteht.

Das ist nicht nur nicht lecker, sondern soll auch schädlich für Deine Gesundheit sein. Genaue Studien gibt es noch immer nicht und genau dies sollte Dir zu denken geben. Zeit auf Nummer sicher zu gehen. Weg mit dem alten Ding!