0 Shares

Eine Hochzeit ist zwar mit Sicherheit der schönste Tag im Leben eines Menschen, doch bringt ein derartiger Tag auch sehr viel Arbeit mit sich. Unzählige Dinge wollen allein schon bei der Organisation des Tages im Vorfeld berücksichtigt werden und nicht selten ist das Brautpaar schnell überfordert. Glücklicherweise jedoch steht sowohl der Trauzeuge als auch die Brautjungfer hilfreich zur Seite. Wer noch niemals zuvor Trauzeuge oder Brautjungfer im Leben gewesen ist, für den können die nachfolgenden zehn Tipps seine enorm wertvolle Hilfe darstellen.

Das ist meine Hochzeit, das sollte der schönste Tag in meinem Leben sein… (Filmzitat “Die Trauzeugen”)

Wer die grandiose australische Film-Komödie “Die Trauzeugen” gesehen hat wird wissen, welchen Einfluss ein Trauzeuge oder auch eine Brautjungfer auf den Verlauf einer Hochzeit nehmen kann. Was sicherlich im Film für das Publikum ein wenig überspitzt dargestellt wurde hat jedoch einen wahren Kern. Das Benehmen eines Trauzeugen bzw. einer Brautjungfer ist jedoch nur eines von vielen weiteren Faktoren, die für die perfekte Hochzeit des Brautpaares enorm wichtig sind. Wenn Du auf Nummer sich gehen möchtest, dann befolge einfach die folgenden zehn Tipps.

1. Ehrliche Freude!

Auch wenn die Hochzeit Deines Freundes oder Deiner Freundin ein gravierender Einschnitt im Leben darstellt und auch sicherlich einige Veränderungen an der Freundschaft vornehmen wird solltest Du Dich trotzdem ehrlich für Deinen Freund oder Deine Freundin freuen. Der richtige Partner wurde gefunden und gemeinsam beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Die Tatsache, dass Du gefragt wurdest, ob Du als Trauzeuge oder als Brautjungfer an der Hochzeit teilnehmen möchtest, zeigt von sehr viel Vertrauen und sollte von Dir als Zeichen gewertet werden, dass Du auch im “neuen” Leben Deines Freundes oder Deiner Freundin eine wichtige Rolle spielen wirst.

Selbst dann, wenn Dein Freund oder Deine Freundin durch die Ehe etwas weniger Zeit für Dich haben wird, solltest Du Deine eventuelle Enttäuschung darüber auf jeden Fall für Dich behalten. Durch Deine ehrliche Freude hilfst Du Deinem Freund oder Deiner Freundin als Trauzeuge bzw. als Brautjungfer durch die schwierige Zeit der Hochzeitsvorbereitung und beweist dadurch, dass Dir Eure Freundschaft enorm wichtig ist.


2. Eigene Meinung hinten anstellen

Es kommt nicht selten im Leben vor, dass ein Mensch mit dem neuen Partner des Freundes oder der Freundin nicht einverstanden ist oder dass die Chemie zwischen Dir und dem Partner des Freundes oder der Freundin einfach nicht stimmt. Dies ist nur menschlich und lässt sich nur über einen langen Prozess des besseren Kennenlernens ändern. Du als Trauzeuge oder Brautjungfer hast jedoch nicht die Aufgabe, Deinen Freund oder Deine Freundin in Liebesdingen zu beraten oder zu belehren.

Sollte Dein Freund oder Deine Freundin Dich auf Deine Meinung ansprechen kannst Du natürlich ehrlich sein, aber letztlich solltest Du auch deutlich machen, dass Du die Entscheidung respektierst und Deinen Freund bzw. Deine Freundin bei der Realisierung des Plans unterstützt.

3. Die richtige Optik für die Hochzeit wählen

Als Trauzeuge oder Brautjungfer stehst Du natürlich im Blickpunkt der anderen Hochzeitsgäste und trägst somit auch merklich zum Gesamtbild der Hochzeit bei. Du solltest daher Dein Outfit an den Rahmen der Hochzeit, der von dem Brautpaar festgelegt wird, anpassen. Selbst dann, wenn Du nicht der Typ für einen Anzug oder ein Kleid bist, solltest Du an diesem Tag über Deinen Schatten springen. Es geht um das Brautpaar und nicht um Dich. Das richtige Outfit für die Hochzeit ist eine Frage des Respekts und Deine Freundschaft zum Bräutigam oder der Braut sollte auf genau diesem Respekt aufgebaut sein.