0 Shares

Der 30. Juli ist der internationale Tag der Freundschaft. An diesem Tag rückt die Bedeutung der Freundschaft zwischen zwei Menschen, Ländern oder Kulturen in den Mittelpunkt. Das Thema ist weltweit sogar so wichtig, dass der internationale Tag der Freundschaft von den vereinten Nationen ausgerufen wurde. Doch wie kann man diesen besonderen Tag mit einer/-m guten/-m Freund/-in verbringen und damit ausdrücken: “Du bist besonders wichtig für mich!”?

Freunde sind Menschen, die Dir nicht den Weg zeigen, sondern ihn einfach mit Dir gehen!

Eine Freundschaft zwischen zwei Menschen ist etwas ganz besonderes. Schließlich haben beiden Menschen irgendwann in einem Kennenlernenprozess sehr bewusst “Ja!” zueinander gesagt und dieses “Ja” in vielen Gesten, Momenten, Sorgen und Glückszeiten ausgebaut. Mit den Anekdoten einer langen Freundschaft können Bücher gefüllt werden.

Freunde sind die Menschen, denen wir uns anvertrauen, wenn es uns schlecht oder besonders gut geht, auf die wir uns freuen, auch wenn wir einen besonders anstrengenden Tag hatten. Freunde hören uns zu, wenn es in unserer Partnerschaft mal nicht so rund läuft und sagen uns ehrlich, wenn sie anderer Meinung sind als wir. Freunde sind ein Spiegel, der uns hilft, uns selbst zu erkennen. Mit diesen 10 Ideen wird der Tag der Freundschaft für zwei Freunde garantiert etwas ganz besonderes.

1. Was macht die Freundschaft aus?

Bevor ein Event oder eine Überraschung für den/die beste(n) Freund/-in geplant wird, sollte sich der Überrascher überlegen, wem er/sie am Tag der Freundschaft eine Freude machen möchte, und warum. Meist hat man nicht nur eine(n) gute(n) Freund/-in, sondern mehrere. Vielleicht ist es auch sinnvoll, zu Dritt oder zu Viert den Tag der Freundschaft zu feiern.

Im Mittelpunkt der Überlegungen sollte die besondere Bedeutung der Freundschaft stehen: Vielleicht hat man gemeinsam vor Kurzem ein Tal der Krisen durchwandert oder besonders schöne Momente miteinander geteilt? Wie lange ist man bereits befreundet? Was ist das besondere an dem anderen Menschen, dass er/sie eine solch wichtige Position im Leben des anderen einnimmt?


2. Welchen Wert hat unsere Freundschaft und wie hat er sich verändert?

Gute und wertvolle Freundschaften bestehen meist schon eine ganze Weile. Ist man sich klar darüber, was die Freundschaft ausmacht, kann man zudem festhalten, welchen Wert die Freundschaft im eigenen Leben gerade hat und wie sich das im Laufe der Zeit verändert hat: Kennt man sich bereits aus dem Kindergarten oder der Schulzeit und steht nun fest im Leben, hat sich der Wert und die Bedeutung der Freundschaft sicher schon einige Male gewandelt.

Neben “geilen Zeiten” gab es sicher auch Momente, die die Freundschaft auf die Probe gestellt haben?
Eine Einladung zum Tag der Freundschaft zu verfassen, die nochmal klar darstellt, welchen Wert die Freundschaft hat, geht sicher ans Herz!

3. Back to the roots

Wo haben sich Freunde kennengelernt und unter welchen Umständen? Am Tag der Freundschaft können Freunde eine Zeitreise machen, um gemeinsam die ersten Wege der beginnenden Freundschaft neu für sich zu entdecken: Eine Fahrt zur ehemaligen Grundschule oder ein Besuch der Universität, auf der die Freunde gemeinsam studiert haben, weckt sicher längst verschollene Erinnerungen wieder zum Leben.

Ein weiterer Vorteil des Vor-Ort-Besuchs: Für die Freunde hat dieser Ort etwas magisches, während er für andere Unbeteiligte einfach ein Ort ist. So wird der Tag der Freundschaft zu etwas ganz Besonderem.