4 Shares

4. Bandwurm

Wer hätte das gedacht? Der Bandwurm soll eines der tödlichsten Tiere der Welt sein? Tatsächlich lassen jährlich rund 2000 Menschen ihr Leben aufgrund eines Bandwurmbefalls. Denn die Infektion eines Menschen mit Bandwürmern kann sehr gefährlich sein.

Etwa 3500 verschiedene Arten dieses heimtückischen Parasiten wurden bislang gezählt. Das Gefährliche daran ist, dass der Bandwurm viele Jahre unbemerkt im menschlichen Körper leben kann, ohne entdeckt zu werden. Auf diese Weise bleibt ihm leider oftmals genug Zeit, Zysten in Leber, Lunge und dem Nervensystem des Menschen zu bilden.


5. Raubwanze

Wie bitte? Eine Wanze als eines der tödlichsten Tiere für den Menschen? In der Tat können die winzigen Insekten Überträger sehr gefährlicher Krankheiten sein. Die Raubwanze ernährt sich – wie ihr Name schon sagt – von menschlichem Blut. Das hat zur Folge, dass jedes Jahr etwa 10000 Menschen infolge der Chagas-Krankheit sterben.

Wer dieser schweren Krankheit zum Opfer fällt, muss damit rechnen, dass seine Verdauungsorgane und Nervenzellen zerstört werden. Grund genug, der kleinen Wanze, die deshalb zu den 10 für den Menschen tödlichsten Lebewesen zählt, tunlichst aus dem Weg zu gehen.

6. Tsetsefliege

So klein und zerbrechlich und doch so gefährlich. Die Rede ist von der Tsetsefliege, die nicht ohne Grund ihren Platz in der Liste der für den Menschen tödlichsten Tiere hat. So harmlos wie das kleine Flattertier wirkt, ist es nämlich überhaupt nicht. Im Gegenteil!

Das in Afrika lebende Mini-Monster ernährt sich von tierischem und menschlichem Blut und überträgt damit die gefürchtete Schlafkrankheit auf den Menschen. Und diese hat es wahrlich in sich. Jedes Jahr fordert die Tsetsefliege somit rund 10000 Menschenopfer.