Du glaubst, der Hai ist das für den Menschen gefährlichste Tier der Welt? Weit gefehlt! Die schlimmsten und tödlichsten Tiere sind nicht immer die, von denen man es auch erwartet.

Spinnen, Schlangen & Co. zählen nicht zu den Killer-Kreaturen der Welt. Vor diesen Tieren musst du wirklich Angst haben!“

Fakt ist: Die meisten Menschen fürchten sich vor den Zähnen und Krallen von Raubtieren. Keine Frage, mit einem Tiger möchte sich natürlich niemand freiwillig anlegen. Doch in Wirklichkeit sterben jährlich die meisten Menschen an den Angriffen dieser 10 tödlichsten Tiere.

1. Elefant

Schon allein seine imposante Größe lässt den Dickhäuter furchteinflößend wirken. Auch wenn Elefanten normalerweise für ihr freundliches Wesen bekannt sind und sie als weitaus weniger gefährlich für den Menschen gelten als so manche andere tierische Killer-Maschine, sind sie nicht zu unterschätzen. Immer wieder kommt es vor, dass Menschen von Elefanten zu Tode getrampelt werden.

Elefanten neigen manchmal zu unvorhergesehenem Verhalten und greifen plötzlich und ohne Vorwarnung an. So gibt es immer wieder Berichte darüber, dass Elefanten selbst nach einem jahrelangen vertrauten Umgang ihre Halter völlig grundlos anfallen. Mit seinen Beinen und seinem riesigen Körpergewicht kann so bereits ein kurzer Moment der Wucht tödlich enden.


2. Skorpion

Auch wenn nur ein Bruchteil der 1500 existierenden Arten an Skorpionen giftig ist, fallen den tückischen Tieren jedes Jahr mehrere tausend Menschen zum Opfer. Zwar ist das Gift der meisten Skorpione für die großen Wirbeltiere in der Regel nur wenig gefährlich, einige Skorpion-Arten besitzen jedoch ein Gift, das selbst dem Menschen ernsthaft schaden kann.

Seine auffälligste Verteidigung ist der Giftstachel, der bei manchen Arten ein hochpotentes Gift enthält, welches für den Menschen durchaus tödlich enden kann. Somit zählt auch der Skorpion zu den tödlichsten Tieren, weshalb es ratsam ist, einen großen Bogen um ihn zu machen.

3. Krokodil

Zugegeben: Ganz unbegründet ist die menschliche Furcht vor dem größten Reptil der Erde nicht. Jedes Jahr gehen Hunderte von Menschenleben auf das Konto der Krokodile. In langsam fließenden Seen und Gewässern der Tropen Afrikas, Australiens & Co. lebend, fällt neben einer Vielzahl an Tieren auch der Mensch ab und an in das Beuteschema der Krokodile.

Das Tückische bei ihrem Angriff ist, dass sie ihre Beute so lange unter Wasser ziehen, bis sie schließlich ertrinkt. Ohren, Augen und Nasenlöcher dieser für den Menschen mitunter tödlichsten Tiere befinden sich so hoch auf dem Kopf, dass sie ihrer Beute vom Wasser aus unbemerkt auflauern können.